Wettbewerbsfähigkeit gesteigert

Die neue, hochproduktive Anlage wird zum Feinschleifen von Mobilhydraulik-Teilen  eingesetzt. Die Spiro überzeugt bei der URBEN + KYBURZ AG durch ihre hohe Flexibilität hinsichtlich der Werkstoffe sowie durch die Höchstpräzision bei der Planparallelität der Funktionsoberflächen. Rolf Urben, Geschäftsführer bei URBEN + KYBURZ AG: „Mit der Spiro stoßen wir in eine neue Fertigungsdimension vor – sowohl im Hinblick auf reproduzierbare Oberflächenqualitäten als auch in der Kostenreduzierung, die sich durch die Prozesskettenoptimierung und die Batch-Mode-Bearbeitung ergibt.“

 

Starken Franken durch Produktivitätsvorteile ausgleichen

Die URBEN + KYBURZ AG ist ein Unternehmen im Bereich der spanabhebenden, mechanischen Zulieferindustrie und beschäftigt mehr als 150 Mitarbeiter. Als Hersteller von hochpräzisen Mittel- und Großserien-Bauteilen im µ-Bereich beliefert das Unternehmen eine international anspruchsvolle Kundschaft. Die URBEN + KYBURZ AG zeichnet sich durch höchste Präzision in der Serienfertigung aus – insbesondere die Bauteile für die Mobilhydraulik zählen zu den Kernkompetenzen. Die Nachfrage nach den Produkten ist hoch, allerdings ist das Schweizer Unternehmen schwierigen, wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ausgesetzt.

 

Rolf Urben: „Als Schweizer Zulieferer, gepaart mit dem starken Franken, müssen wir in einem hart umkämpften Markt konkurrenzfähig bleiben. Wir investieren daher in die besten Maschinen, um einen hohen Automatisierungsgrad zu erzielen. Die Spiro F7 von Supfina ist exemplarisch für unsere strategischen und unternehmerischen Ziele. Mit dem Prozess des Feinschleifens können wir unsere europäischen Großkunden aus der Mobilhydraulik nun effizienter beliefern und darüber hinaus neue Kunden hinzugewinnen. Außerdem ermöglicht das Verfahren Rationalisierungen, Einsparungen und die Erzielung höherer Qualitätsansprüche.“

 

„Wir staunen immer noch über die Genauigkeit und Geschwindigkeit.“

Die Spiro verfügt über einen Scheibendurchmesser von 720 mm. Der Maximaldruck liegt bei 1.800 daN für Werkstückdurchmesser von 5 bis 200 mm mit einer Höhe von 0,6 bis 80 mm. Die Maschine erzeugt mit hohen Abtragsraten Oberflächen in Hochpräzision. Zu ihren Stärken zählt die hohe Wirtschaftlichkeit in der Serienproduktion mit sehr niedrigen Stückkosten. Fabio Cescon: „Die Spiro erzielt reproduzierbar hochanspruchsvolle Ebenheit gepaart mit definierten Traganteilen an die Bauteile und dies in einer sportlichen Taktzeit. Wir staunen immer noch, mit was für einer Geschwindigkeit und Genauigkeit wir unsere Teile fertigen können!“

 

Schnelle und erfolgreiche Inbetriebnahme

Die URBEN + KYBURZ AG kannte Supfina bereits aus gemeinsamen Projekten in der Vergangenheit. Auch mit der Lieferung, der Zusammenarbeit und dem Support für die neue Maschine war man sehr zufrieden. Supfina lieferte die Spiro F7 in nur drei Teilen: Hydrauliktank/Kühlung, Steuerschrank und Maschine. Der Zusammenbau vor Ort war in drei Tagen komplett abgeschlossen und unmittelbar im Anschluss daran startete die Schulung. Bereits nach kurzer Zeit konnte die Spiro F7 von den Bedienern der URBEN + KYBURZ AG in vollem Umfang und produktiv genutzt werden. Dazu hat auch die benutzerfreundliche und intuitive Bedienung beigetragen. „Die Spiro F7 vereint für uns zahlreiche Vorteile. Das sind neben der hohen Antriebsleistung der reduzierte Werkzeugverschleiß und ganz besonders die Reproduzierbarkeit der Prozesse. Hinzu kommen die berührungslose Messsteuerung und die gute Zugänglichkeit beziehungsweise Wartungsfreundlichkeit der Maschine“, erläutert Fabio Cescon.

 

Maschine passt zur Innovationskultur der URBEN + KYBURZ AG

Die Maschine passe auch zu der Innovationskultur der URBEN + KYBURZ AG, da sie ein hohes Maß an Flexibilität für viele Anwendungen bietet. Rolf Urben: „Wir motivieren unsere Mitarbeiter und geben die nötigen Freiräume für neue Ideen und Lösungen. Diese Begeisterung tragen wir auch nach außen und starten neue Entwicklungen sehr früh gemeinsam mit unseren Kunden. Da ist es natürlich förderlich und hilfreich, wenn wir eine Maschine haben, die die Umsetzung neuer Ideen ermöglicht.“

 

Über Supfina

Supfina Grieshaber GmbH & Co. KG gehört mit Standorten in Deutschland, den USA und China zu den weltweit führenden Herstellern von Anlagen zur Oberflächenbearbeitung. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 200 qualifizierte und hochspezialisierte Mitarbeiter. Das Produktprogramm umfasst Maschinen und Geräte zur Superfinish-Bearbeitung, zum Doppelseiten-Planschleifen, zum Feinstschleifen und für die Planbearbeitung. Supfinas Wurzeln reichen bis in das Jahr 1903 zurück. Heute bietet das moderne Unternehmen den Kunden integrierte und innovative Lösungen - inklusive umfangreicher Services.

Zurück